HERZLICH WILLKOMMEN

Die Wirtschaftsjunioren zu Coburg sind die junge Wirtschaft in der Region - unkompliziert, offen, herzlich engagiert. Wir bringen Dinge vorwärts, helfen "Fuß zu fassen" und stehen mit wertvollen und hilfreichen Kontakten zur Seite. Wir bringen unser Knowhow ein in verschiedenen Gremien betreffend Wirtschaft, Politik, Gesellschaft und Bildung. Mit Freude und Verantwortungsbewusstsein tragen wir bei zur Weiterentwicklung, zum Wachstum und zur Wettbewerbsfähigkeit des Wirtschaftsstandorts Coburg.

Unsere deutschlandweit ausgezeichneten Pilotprojekte im Bereich Bildung "Übergang Schule/Beruf" unterstützen die unternehmerische Nachwuchskräfte-Sicherung. Wir vereinbaren Beruf, Familie und Ehrenamt und haben Spaß an gemeinsamen Freizeitaktivitäten.

 

Hast Du Interesse an einer Mitgliedschaft bei den Wirtschaftsjunioren zu Coburg?

Mitglied der Wirtschaftsjunioren zu Coburg kann jeder Unternehmer oder jede Führungskraft werden, dessen Wohnsitz bzw. Firmensitz in der Region Coburg liegt. Unsere aktiven Mitglieder sind bis zu 45 Jahre alt, ältere Mitglieder können uns als Fördermitglied unterstützen.

Haben wir Dein Interesse geweckt? Dann kontaktiere uns. Fragen zur Mitgliedschaft beantwortet Dir gerne unsere Ansprechpartnerin für Mitglieder:

Josephine Dransfeld

mitglieder@wj-coburg.de

... bei den Wirtschaftsjunioren zu Coburg!

Aktuelle Informationen
Coburg bei Nacht erleben - Betriebsbesichtigungen wärhend der Spät- und Nachschicht

„Coburg bei Nacht erleben“

Ziel war es bei einigen lokalen Unternehmen während der Spät- und Nachtschicht hinter die Kulissen zu blicken.

Um 19.30 Uhr startete die Exkursion bei DB Schenker in Creidlitz. Hier wurde den Teilnehmern ein Einblick in die Logistikabläufe gewährt und es gab die Möglichkeit für eine Mitfahrt im sogenannten "Wiesel". Das "Wiesel" wechselt die LKW-Container zwischen den jeweiligen Verladebrücken. Im Anschluss wurden wir gemeinsam zu McDonalds geshuttelt. Neben einer Verköstigung gab es bei McDonalds tiefe Einblicke in die Arbeits- und Prozessabläufe. Bei der Polizeiinspektion Coburg konnte der Zellentrakt besichtigt werden. Zudem wurde uns die Sicherheits- und Kriminalitätslage in der Region erläutert. Danach gab die SÜC Coburg einen Einblick in die Steuerung der Straßenbeleuchtung bevor die Veranstaltung in den frühen Morgenstunden bei der Bäckerei Feiler endete. Die Teilnehmer kamen in den Genuss von frisch gebackenen Brezeln - denn bei Feiler wird alles noch von Hand gebacken.


siehe: 18.10.2019: Betriebsbesichtigungen - Coburg bei Nacht erleben
Christian Friedenstab / 18.10.2019
Eisstockschießen bei den Sportfreunden Grattstadt

Eisstockschießen bei den Sportfreunden in Grattstatt

Wir können auch sportlich!
Vielen Dank Stephan Reiner Schink für tollen Vorschlag und vielen Dank an die Sportfreunde Grattstatt!

Mit drei Teams erlernten wir am letzten Freitag die hohe Kunst des Eisstockschießens.

Ziel des Spieles ist es, seinen Eisstock so nahe wie möglich an die Daube auf dem gegenüberliegenden Zielfeld zu bekommen. Die Daube hat ihren Startpunkt auf dem Zielkreuz. Ihre Position kann während des Spieles durch die geschossenen Eisstöcke verändert werden. Falls die Daube das Zielfeld verlässt, wird sie wieder auf das Zielkreuz gelegt.


Christian Friedenstab / 13.09.2019
50.000 Tonnen Käse für die Welt - Betriebsbesichtigung der Milchwerke Oberfranken West in Wiesenfeld

Die Zahlen beeindrucken: 450.000 Tonnen Milch verarbeiten die Milchwerke Oberfranken West in Wiesenfeld im Landkreis Coburg jedes Jahr zu rund 50.000 Tonnen Käse. Dafür werden täglich 1,5 Millionen Liter Milch in den Gemeindeteil von Meeder gefahren. Der Rohstoff stammt von den Kühen von 762 Milchbauern, die in der Mehrzahl in Franken und Hessen ihre Wurzeln haben. Aber auch die Milch Thüringer Rinder wird in den Milchwerken zu Weich- und Hartkäse verarbeitet und in alle Welt exportiert. Weitere zwei Millionen Liter Milch fassen die hochaufragenden Edelstahltanks.

Die Wirtschaftsjunioren der Industrie- und Handelskammer zu Coburg sowie benachbarter Kammerbezirke besuchten jetzt den international führenden Hersteller von Käsespezialitäten, der seit 1993 im Landkreis Coburg mit 500 Mitarbeitern produziert. Ludwig Weiß, geschäftsführender Direktor der Genossenschaft, gab der etwa 40-köpfigen Gruppe der Wirtschaftsjunioren Einblicke in die Produktion und das Molkereigeschäft. So sei der Export in die USA wegen des Handelsstreits auf etwa 200 Tonnen Käse zurückgegangen.

Die Käsefertiger in den Betriebshallen laufen rund um die Uhr und das an allen Tagen des Jahres. „Kühe kennen kein Wochenende und keine Feiertage“, so Weiß. Die beiden Betriebe der Milchwerke Oberfranken West, in Meeder und Hofheim, erzielen im Jahr einen Umsatz von etwa 280 Millionen Euro. Der Anteil von Großblockkäse an der Produktion hat sich seit Ende der 1990er Jahre stetig verringert. Die Discountmärkte gehören heute zu den Kunden der Milchwerke. „Die Endverbraucher wollen immer mehr Käsespezialitäten“, stellt Ludwig Weiß fest. Durch die steigende Zahl kleiner Haushalte steige auch die Nachfrage nach schon weitgehend zubereiteten Convenience-Produkten an. 16.000 Stück Backcamembert verlassen die Produktionsstraßen der Milchwerke jede Stunde. Back-, Grill- und Ofenkäse sind die Topmarken 2019.

Weichkäse in seiner ganzen Vielfalt ist das Hauptprodukt der Milchwerke in Wiesenfeld. Die Konservierung der Naturkäse aus Coburg erfolgt ausschließlich mit Speisesalz, für alle Käsesorten wird zur Fermentierung ausschließlich mikrobielles Lab verwendet. Künstliche Zusatzstoffe gibt es im Käse aus Wiesenfeld nicht, viele Sorten sind laktosefrei.

Biokäse und -milch haben eine steigende Nachfrage. „Jeden Tag kommen bei uns 200.000 Liter Biomilch an, die von zertifizierten Höfen stammen und in einer eigenen Produktionslinie verarbeitet werden“, so Ludwig Weiß.

Hygiene ist das bestimmende Thema in den Milchwerken Oberfranken West. Daher verwandeln sich die Wirtschaftsjunioren vor dem Gang durch die weitläufigen Produktionshallen in „weiße Menschen“: Ein langer Kittel, eine grüne Haarhaube und Überzieher für die Schuhe sowie Handdesinfektion sind das Muss, bevor sich die Türen zu den ausgedehnten Reifelagern und der Weiterverarbeitung öffnen. In die Milchaufbereitung und Käsefertigung gibt es für die Gäste nur einen Blick vom Besuchergang aus. Für den Laien ein unübersichtliches Gewirr an Rohren und Leitungen, Tanks und Maschinen füllt diesen Betriebsteil. Milch selbst ist nicht zu sehen, aber durch den Geruch ständig präsent.

30 Mitarbeiter in der Qualitätskontrolle überwachen von der Anlieferung bis zum Versand jeden Produktionsschritt. „Unser Labor ist wie die Herstellung immer besetzt.“ Rückstellproben, Untersuchungen der Abläufe und Gullys nach unerwünschten Keimen und eine lückenlose Dokumentation sichern den Qualitätsstandard.


Christian Friedenstab / 26.07.2019
Wirtschaftsjunioren zu Gast bei CREAPOLIS

Vielen Dank liebes Creapolis Coburg Team für einen kurzweiligen und sehr informativen Abend!

CREAPOLIS hat zum Ziel, das Know-how und die an der Hochschule Coburg vorhandenen Kompetenzen stärker in die Region zu tragen.

An dieser Stelle unterstüzen wir natürlich sehr gerne und können jedem Unternehmer ans Herz legen mit CREAPOLIS Kontakt aufzunehmen und so den direkten Kontakt zur Hochschule zu erhalten!

Netzwerkmanagerin Verena Blume (T. +49 (0)9561 317-8071 / E-Mail: verena.blume@hs-coburg.de) freut sich auf Ihre Anfragen!

 


11.04.2019
1. Coburger WJ - Konjunkturprognose

Unter den Einflüssen zunehmender Digitalisierung, dem Fachkräftemangel, internationaler Handelskonflikte oder eines bevorstehenden Brexits blickten Spitzenvertreter der regionalen Wirtschaft auf die aktuelle Lage ihrer Konjunktur. Die Referenten wagten so einen (Aus-)Blick auf die konjunkturellen Entwicklungen in ausgewählten Wirtschaftsbranchen.

120 begeisterte Zuhörer lauschten den Ausführungen der Referenten und nutzten im Anschluss die Chance auf einen persönlichen Austausch.

Unser Dank gilt:

• Siegmar Schnabel, Hauptgeschäftsführer IHK zu Coburg
• Norbert Schug, Vorstand der VR-Bank Coburg eG
• Brigitte Glos, Leiterin der Agentur für Arbeit Bamberg-Coburg 
• Philipp Steinberger, Geschäftsführer Wöhner GmbH & Co. KG 
• Matthias Kapp, Prokurist Kapp GmbH & Co. KG 
• Julia Schultheiß, Assistentin der Geschäftsleitung Angermüller Bau GmbH


Christin Schneeberger / 14.03.2019
DEKO 2018

Zum krönenden Abschluss unserer Konferenz durften wir am 13.02.2019 noch einmal auf der JHV in Erinnerungen schwelgen.

13.02.2019
BILDUNG: BERUFSORIENTIERUNG REALSCHULE COII

Mit viel Freude nutzen wir seit vielen Jahren die Möglichkeit, junge Nachwuchskräft bei Ihrer Entscheidung für eine Ausbildungsrichtung zu unterstützen. Spielerisch berichten wir über die eigenen Karrierewege und gehen mit gutem Beispiel voran...


Cindy Schaschek / 26.01.2019
BETRIEBSBESICHTIGUNG: ZU GAST IN DER THERME BAD RODACH

Entspannung pur für die Gäste, alle Hände voll zu tun für die Crew der Therma Bad Rodach. Vielen Dank an Stine Michel für die Einladung und die tolle Führung durch die Bäder und den spannenden Blick unter die Kulissen.


Cindy Schaschek / 28.06.2018
KONFERENZEN: EUKO RIGA

Das internationale Netzwerk der WJ/JCI erlebt man am intensivsten auf einer internationalen Konferenz. Der Mittsommer in Riga war die beste Gelegenheit dafür.


Cindy Schaschek / 25.06.2018
  RSS-Feed abonnieren